top of page

FLIP*FLOP, Ort für künstlerische Transformation

Das Präsentieren von Kunst und Kultur erobert aktuell den digitalen Raum und die Grenzen zwischen realer und digitaler Welt verschwimmen. Es entstehen neue Formate, die sich rasch etablieren. Die Spielwiese hybrider Veranstaltungen ist eröffnet!

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen
FLIP*FLOP, Ort für künstlerische Transformation
FLIP*FLOP, Ort für künstlerische Transformation

Zeit & Ort

25 Jul 2022, 19:00 – 21:00 CEST

VILLA MÜLLER, Weinberggasse 10, 6800 Feldkirch, Österreich

Über die Veranstaltung

Die neue Plattform FLIP*FLOP entwickelte sich aus dieser Beobachtung und einem großen Interesse, sich an aktuellen Medienphänomenen zu beteiligen.

FLIP*FLOP ermöglicht inhaltlich und örtlich, Veranstaltungsformate kennenzulernen und interdisziplinäre Arbeitsprozesse in Gang zu setzen.

Verortet in der VILLA MÜLLER am Feldkircher Ardetzenberg und ausgestattet mit digitalen Tools und einem großen Netzwerk lädt FLIP*FLOP Kulturinitiativen, Veranstalter*innen, Künstler*innen, Kulturarbeiter*innen, Techniker*innen und Nerds* dazu ein, in und mit dem Feld zeitgemäßer Medientechnologien zu forschen.

FLIP*FLOPs erste Aktion ist ein Jour Fixe an Montagen.

Wir starten am 25. April um 19 Uhr und bieten ein Knowledge-Sharing unter den beteiligten Akteur*innen. Getreu des FLIP*FLOP-Prinzips geht es um das Experimentieren mit neuen Medientechnologien.  Jeder Jour Fixe erhält ein dementsprechendes Thema und unser

partizipativ angelegter Arbeitsprozess wird von

impulsgebenden und wissensvermittelnden Expert*innen begleitet.

Die FLIP*FLOP Jour Fixes am  25. April, 30. Mai, 27. Juni, 25. Juli, 29. August und 26. September 2022   finden unter folgenden Themenschwerpunkten statt:

  • Parallelwelten: Von der Koexistenz verschiedener Wahrnehmungsrealitäten im analogen und digitalen Raum.
  • Wiederholbarkeit: Worin liegt die Besonderheit von Live-Kunst und geht diese in der digitalen Speicherung verloren?
  • (Inter-)Nationale Kooperationen: Wie kann hybride Kunst Orte und Menschen verbinden?
  • Safety first: Wie können wir den Kunst- und Kulturbetrieb und die Möglichkeit, ein Publikum zu erreichen, sichern?
  • To infinity and beyond: Wie können wir unsere Reichweite vergrößern?
  • Oldie but Goldie: Wie können klassische Formate für ein junges Publikum aussehen?
  • Hör‘ nichts, seh‘ nichts, sag‘ nichts: Mit welchen Tools können Kulturerlebnisse für hör-, seh- oder sprachbeeinträchtigte Besucher*innen gestaltet werden?
  • Event +: Welcher digitale Content kann zusätzlich zu einem (Live-)Event generiert werden?
  • Lost & Found: Was ging in den letzten Jahr(zehnten) im Kunst- und Kulturbetrieb verloren, was entstand stattdessen und was würden wir gerne wieder(vor)finden?

Die Veranstaltungsreihe ist kostenfrei und offen für

Akteur*innen und Einrichtungen im Kunst-, Kultur- und Medienbereich.

Da wir uns auf Euch vorbereiten möchten, bitten wir um Anmeldung über die Website.

Open Door in der VILLA MÜLLER ist jeweils ab 18.30 Uhr zum Akklimatisieren,

für eine Verpflegung mit Unkostenbeitrag ist gesorgt.

Wer sind „Wir“?

Hinter FLIP*FLOP stecken Kathi vom Verein KuK in Feldkirch, Mirjam und Niklas von der IG Kultur Vorarlberg, Lukas von NEST - Agentur für Leerstandsmanagement, Jürgen von Tribe Space Vienna und Eva vom CIVA Festival.

This event has a group. You’re welcome to join the group once you register for the event.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page